Feldmusik Seewen
Seit über 100 Jahren musikalisch durch Dick und Dünn

Erfolgreiches Probeweekend in Seedorf

Im Rahmen der Vorbereitungen fürs Eidgenössische Musikfest vom 24. Juni 2006 begab sich die Feldmusik Seewen am vergangenen Wochenende 20. und 21. Mai 2006 für ein Probeweekend nach Seedorf/UR.

Mit den Probelokalitäten der beiden Schulhäuser sowie der nahe gelegenen Unterkunft bot sich uns eine ideale Infrastruktur. Unser Flügelhornregister, Koch und Seedorfer, Vali, sorgte ausserdem dafür, dass es uns in seiner Heimat an nichts fehlte.

Nach einer kurzen Anreise ging's auch schon gleich heftig los - kompetente Registerleiter standen uns zur Seite und übten mit den kleinen Gruppen die beiden Stücke «A Symphonic Narrative» (Selbstwahlstück) und «Pompeji» (Aufgabestück 3. Klasse Harmonie) bis ins Detail.

Nach einem herzhaften Zmittag brannten alle darauf, dem Dirigenten in einer ersten Gesamtprobe zu zeigen, was sie in dieser Zeit gelernt hatten. Der Erfolg war spür- und hörbar.

Als im Verlaufe des Nachmittags auch noch das Wetter besser wurde, stand einer Marschmusik-Probe im Freien nichts mehr im Wege. Zusammen mit den ebenfalls angereisten Tambouren drehten wir uns im Kreise. Auf der Rundbahn der Seedorfer Sportanlage. Dabei stellten wir fest, dass eine Marschmusik-Komposition ungefähr 400 Meter lang ist und in etwa genau so viele Kräfte in Anspruch nimmt, wie ein Rennen auf ebendieser Strecke.

Leicht erschöpft und ausser Atem marschierten wir zurück zur Unterkunft in den wohlverdienten Feierabend. Dabei zauberte Vali in seiner Riesenbratpfanne ein fantastisches Nasi-Goreng und der gemütliche Teil des Probeweekends nahm seinen Lauf.

Noch bevor anderntags die «Weck-Runzel» ihres Amtes walten konnte, war bereits der Grossteil der Probeweekend-Gesellschaft beim Morgenessen. Vermutlich wollten alle die Gelegenheit nutzen und auch gleich den Ernstfall proben, ist die Besammlungszeit fürs Eidgenössische Musikfest doch auf 5.00 Uhr angesetzt.

Nach einem reichhaltigen Zmorgä und der nötigen Putzaktion im Hause, ging's bereits wieder hinter die Instrumente. Dass die Musik müde Geister zum Leben erwecken vermag, zeigte das anschliessende Einspielen. Es folgte ein Ständli für die Seedorfer Kirchengänger und eine weitere seriöse Probeneinheit.

Mit einem fakultativen Poulet-Essen auf der Tellsplatte endete ein erfolgreiches Probeweekend. Nun folgen weitere Proben, das Gemeinschafts-Vorbereitungskonzert vom Freitag, 9. Juni 2006 im MythenForum (zusammen mit der Brass Band MV Ibach, Musikgesellschaft Brunnen und Feldmusik Bennau) und als Höhepunkt im Vereinsjahr das Eidgenössische Musikfest in Luzern. Die Feldmusik Seewen tritt dabei in der 3. Klasse Harmonie an, die Wettstücke werden am 24.6. um 8.00, beziehungsweise 8.40 Uhr in Horw stattfinden.

Selbstverständlich gibt es in der Galerie einige fotografische Erinnerungsstücke zu besichtigen.

0 Kommentare hinzufügen